AG Investigativ


Die AG Investigativ trifft sich in unregelmäßigen Abständen mittags und online. Für die Treffen organisieren wir meist Input, danach gibt es Zeit, sich auszutauschen und gemeinsam Pläne zu schmieden.

Das nächste Treffen:

Wir starten mit einem neuen Format: Hintergrundgespräche, mittags!

Wir laden uns Expert*innen aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und NGOs ein, zu latent relevanten Themen. Aus den Hintergrundgesprächen können sich dann gemeinsame Recherchen ergeben. So vernetzen wir uns nicht nur untereinander, sondern auch mit relevanten Akteuren für potenzielle Recherchen.

Am Mittwoch, 10. August, 12 Uhr bis 13 Uhr sprechen wir mit Timon Wehnert, Büroleiter Wuppertal Institut Berlin.
Thema: The Green Recovery Tracker.

Das Wuppertal Institut hat innerhalb des Projekts untersucht, wie grün die Corona Wiederaufbaupläne von EU-Mitgliedsstaaten sind. Dabei sind sie auf Projekte gestoßen, die auf den ersten Blick grün wirken, bei genauem Hinschauen aber doch fossilen Energieprojekten zu Gute kommen. Die Daten und Erhebungen bieten einiges an Potenzial für Recherchen, um zu untersuchen, wie klimaschädlich die europäische Wirtschaftsförderung im Zuge der Corona-Pandemie ist. Hier bieten sich sowohl Rechercheanlässe für Deutschland als auch für grenzüberschreitende europäische Recherchen.

Für eine erste Anmeldung bitte eine E-Mail an Leonie Sontheimer senden: investigativ-at-klimajournalismus-de.

Vergangene Treffen:

Das dritte Treffen mit Input von mit Lena Kampf (WDR) über eine Recherche zu einer Nickelmine in Guatemala fand am 12.05.22 statt.

Das zweite Treffen mit Input von Nico Schmidt (Investigate Europe) über eine Recherche zum Energiecharta-Vertrag (ECT) fand am 20.04.22 statt.

Das erste Treffen der Arbeitsgruppe zu investigativen Klimajournalismus mit Annika Joeres fand am 10. Februar 2022 statt.

Netzwerk Klimajournalismus Dtl. 2022 - Impressum