8. Treffen des Netzwerks Klimajournalismus Dtl. am 03.02.22

Die Klimakrise trifft jeden Lebensbereich und sollte deshalb auch jedes Ressort bis in den hintersten Winkel beschäftigen. Soweit sind wir noch nicht. Noch lange nicht. Aber das heißt nicht, dass sich nichts bewegt. Immer mehr Redaktionen gründen Klima-Ressorts. Doch ist das ein sinnvoller Schritt? Oder wird das Thema damit nicht viel eher in eine Nische abgeschoben?

Um das zu beantworten, laden wir zu unserem nächsten Call zwei Gäste ein: den Kommunikationswissenschaftler Michael Brüggemann und die RTL-Journalistin Clara Pfefferer Theoretiker, sie Macherin des RTL Klima Updates. Zudem kommt Norman Schumann von der Initiative Klimavor8.

Brüggemann gibt einen Überblick dazu, wie deutsche Redaktionen in der Klimakrise aufgestellt sind. Pfeffer erklärt: So haben wir es geschafft, die RTL-Redaktion davon zu überzeugen, mehr Klimaberichterstattung zu machen.

Notwendig ist dies auch, weil das Klimajahr 2022 ganz anders sein wird als die Jahre zuvor. War es bisher unsere dringlichste Aufgabe, die Klimakrise als tatsächliche Bedrohung zu etablieren, wird sich die Fragestellung jetzt wandeln: Im Klimaschutz geht es um viel Macht und Geld – Kernthemen der Regierungsarbeit also. „Das Klima wird verstärkt in die Politikressorts wandern“, sagte Petra Pinzler von der ZEIT in unserem Januar-Call. taz-Kollege Berhard Pötter unterstrich dies: „Es wird darum gehen, wie die Transformation konkret ausgestaltet wird.“ (Siehe Link zum Video unten.)

Eine Riesenaufgabe. Ein Jahrhunderthema. Höchste Zeit also, Klima in allen Ressorts zu veranken. Oder zumindest für gut aufgestellte Klima-Ressorts.

Das Treffen findet am 3. Februar 2022 um 20 Uhr statt (90 Minuten Dauer). Der Zoom-Link wird an dem Tag über den Newsletter verteilt.

HINWEIS

Das Netzwerk richtet sich an Journalist:innen. Mitglieder von NGOs, Parteien und Organisationen sind gebeten, nicht an den Calls teilzunehmen.

NEUE AG

Beim Netzwerk-Treffen im Januar gab es großes Interesse an der spontan gebildeten Gruppe „Investigativer Klimajournalismus“. Wie angekündigt, werden wir nun versuchen, eine stetige Investigativ-AG auf die Spur zu bringen. Das erste Treffen wird am 10. Februar, 18 Uhr stattfinden. Anmeldungen bitte an Jürgen Döschner senden: investigativ-at-klimajournalismus-de.

Netzwerk Klimajournalismus Dtl. 2022 - Impressum